top of page

Verantwortung übernehmen lernen - Schulung für Klassensprecher/innen in Neusitz

Zum Klassensprecher gewählt, aber keine konkreten Aufgaben und keine Ahnung, was das eigentlich heißt? Das gibt es an der Regelschule Neusitz nicht! Regelmäßig bekommen die Klassensprecherinnen und Klassensprecher Schulungen, mit deren Hilfe sie Aufgaben, Rechte, Pflichten und die Möglichkeiten, die ihre Position mit sich bringt, besser kennenlernen und wahrnehmen können.

Am 10. und 11. April war es wieder soweit. Mit Unterstützung der Friedrich-Ebert-Stiftung ging es für die gewählten Schülerinnen und Schüler darum, zu überlegen, was sie in der Schule schon erreicht haben und was sie gern noch verändern würden. In Rollenspielen nahmen sie dabei an Tag eins zum Beispiel die Position der Schüler oder auch die der Schulleitung ein und erklärten ihre Standpunkte.


Foto: Klassensprecher/innen des Schuljahres 2023/24, Archiv


Am zweiten Tag ging es dann um die konkrete Planung und Organisation der Ideen, vier Themen wurden ausgewählt, um sie mit der Schulleitung zu besprechen, unter anderem ein Sichtschutz an den Toiletten-Fenstern, mehr Bänke auf dem Pausenhof und ein Snackautomat für die Schule. In Gruppen wurde ausgearbeitet, wie das Thema vorgebracht werden soll, um das im Anschluss bei einem "echten" Termin mit Schulleiter Daniel Wranik auch zu tun. Wie viel Verantwortung die Klassensprecherinnen und Klassensprecher bereits in der Lage sind, zu übernehmen, zeigte dabei auch die Tatsache, dass einige von ihnen neben dem Engagement im Projekt die Veranstaltung für kurze Zeit verließen, um Leistungskontrollen zu schreiben oder wichtige Unterrichtsinhalte nicht zu verpassen.

Und auch Nicht-Klassensprecher/innen konnten vom Besuch der Friedrich-Ebert-Stiftung in Neusitz profitieren: Für die 9. Klassen gab es parallel zu den Schulungen ein Projekt rund um das Thema Demokratie.

Comentários


bottom of page